Skip to main content

Siemens MC 30000 Citruspresse

20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2019 10:57
Leistung25 Watt
Rezepte enthalten-
Inkl. Reinigungszubehör-
Saftbehältervolumen0,6 Liter

Siemens MC 30000 Citruspresse im Test

Eine wirklich günstige Zitruspresse eines namhaften Herstellers, das ist die Siemens MC 30000 Citruspresse. Mit 25 Watt Leistung, einem Universalpresskegel für größere und kleinere Zitrusfrüchte, sowie einem 600 ml fassenden Saftbehälter, weißt das Modell alle wesentlichen Funktionen einer guten Zitruspresse auf. Wie in jedem Entsafter Test, so werde ich heute auch die MC 30000 genau unter die Lupe nehmen. Wie sich das günstige Modell in der Praxis schlägt, erfahren Sie im Test.

Design und erster Eindruck der Siemens MC 30000 CitruspresseSiemens MC 30000 Citruspresse Test

Klein, handlich und dank der integrierten Kabelaufwicklung gut zu verstauen, macht die Zitruspresse auch vom Design her einen recht guten Eindruck.

Das Modell besteht zwar nur aus Kunststoff, dieser macht aber einen hochwertigen Eindruck. Alle beweglichen Teile außer dem Sockel, lassen sich zudem in der Spülmaschine reinigen, was eine deutliche Zeitersparnis bringen kann.

Der ebenfalls im Lieferumfang enthaltene robuste Deckel für den Staubschutz, gewährleistet darüber hinaus eine hygienische Lagerung.

Gering fällt auch die Hemmschwelle aus die zu benutzen, denn sind zum Beispiel ein paar Orangen zur Hand, muss man sich nicht lange überlegen, ob es den Reinigungsaufwand lohnt.

Produktdetails Siemens MC 30000 Citruspresse

  • Leistung: 25 W
  • Universal Presskegel für große und kleine Früchte
  • Links- und Rechtslaufender Presskegel
  • Abnehmbarer Saftbehälter
  • Integrierte Skala zum Ablesen der Saftmenge
  • Praktische automatische Ein-/Ausschaltung durch Druck auf den Presskegel
  • Integrierte Kabelaufwicklung
  • Leichte Reinigung in der Spülmaschine
  • Stabiler Staubschutzdeckel
  • Tropfsichererer Ausguss

Auch die integrierte Kabelaufwicklung überzeugt, denn das Gerät lässt sich hierdurch platzsparend verstauen.

Drückt man mit einer Zitrusfrucht auf den Presskegel, so setzt ein Mechanismus den Presskegel in Gang. Eine beidseitige Drehung des Kegels gewährleistet dabei eine hohe Saftausbeute. Der auf den ersten Blick nicht sonderlich leistungsstarke Elektromotor der Zitruspresse reicht trotz der geringen 25 Watt Leistung völlig aus. Dieser kommt auch bei einem starken Druck auf den Presskegel nicht aus der Puste.

Die Siemens MC 30000 Citruspresse in der Praxis

Schnell ist eine Orange halbiert und ich beginne die erste Hälfte der Frucht auf den Presskegel zu drücken. Der Kegel setzt sich unmittelbar in Gang und aus dem Inneren des Motors ist ein malmendes Geräusch zu vernehmen. Die Betriebslautstärke ist angenehm leise und nicht mit der eines Zentrifugalentsafter zu vergleichen.

Einige Augenblicke später sammelt sich auch schon der erste Saft im Auffangbehälter der Citruspresse. Mit unterschiedlich festem Druck auf das Äußere der Zitrusschale, erzielt man letztendlich ein gutes Saftergebnis. Der Schutzdeckel dient auch nach dem Entsaften für ein hygienisches Aufbewahren des Saftes innerhalb des 0,6 Liter fassenden Saftbehälters.

Fazit

Äußerst günstig, aber dennoch qualitativ hochwertig und mit einem durchdachten Funktionsumfang, macht die Siemens MC 30000 Citruspresse in meinem Entsafter Test einen positiven Eindruck. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis definitiv. Jeder, der ab und an gerne einen frischen Saft trinkt und das sonntägliche Frühstück aufwerten möchte, kann bei dieser Zitruspresse bedenkenlos zugreifen.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Gesamtbewertung

7.8%

"Qualitativ hochwertige und günstige Zitruspresse mit allen wesentlichen Funktionen."

Saftausbeute
8%
Funktionsumfang
7%
Bedienung
7%
Design & Verarbeitung
8%
Preis-Leistungs-Verhältnis
9%


20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2019 10:57