Skip to main content

Melissa Entsafter

33,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2022 17:24
Leistung400 Watt
Rezepte enthalten-
Ø Einfüllstutzen65 mm
Inkl. Reinigungszubehör-
Trestervolumen1,5 Liter
Saftbehältervolumen0.5 Liter

Hinweis: Das Modell ist aktuell nicht verfügbar.

Einen gleichwertigen Entsafter finden sie jedoch hier

 

 


Der Melissa Entsafter im Test

Der Melissa Entsafter überzeugt mit einem optischen Mix aus Edelstahl und Kunststoff. Mit zwei Leistungsstufen von 17000 bzw. 20000 U/min bei satten – und in der Preiskategorie von unter 40 Euro nicht üblichen – 400 Watt Leistung, ist der Melissa Entsafter ein leistungsstarkes Schnäppchen. Die Einfüllöffnung des Gerätes kommt mit einem Durchmesser von 65 mm daher und erlaubt es, auch größere Fruchtstücke in leckeren Saft zu verwandeln.

Aufgefangen wird der Saft beim Melissa Entsafter in einem optisch zum Entsafter passenden 0,5 Liter fassenden Saftbehälter mit integriertem Spritzschutz. Wie sich der unter 40 Euro teure Entsafter in meinem folgenden Entsafter Test schlagen wird und ob das Preis-Leistungsverhältnis tatsächlich als positiv bewertet werden kann oder ob vielleicht sogar die Qualität mehr als zu wünschen übrig lässt, erfahren Sie in diesem Testbericht.

Design und erster Eindruck des Melissa Entsafter

Der stabile Verschlussbügel, die breite Front im Edelstahl-Look und der große runde Schaltknopf lassen den Entsafter hochwertig und aufgeräumt wirken.

Der Trester für die Abfälle aus Schalen und Fruchtfleisch der Früchte, befindet sich auf der Rückseite des Melissa Entsafters und macht als einziges Teil an diesem preisgünstigen Entsafter einen etwas minderwertigen Eindruck. Im Inneren des Entsafters befindet sich das Edelstahlsieb mit integrierter Reibe, welches aber im Gegensatz zum Trester keinen billigen Eindruck macht. Es wird sich aber erst in der Praxis herausstellen, ob auch wirklich keine Fruchtfleischstücke in den hergestellten Saft durch das Sieb des Entsafters gelangen können.

Funktionsumfang des Melissa Entsafter

Der auf Stufe zwei bis zu 400 Watt starke Motor ist nicht der stärkste, er reicht aber auf jeden Fall aus, um jede Gemüse- und Obstsorte zu einem leckeren Saft zu verarbeiten. Im Inneren des Entsafters befindet sich darüber hinaus der große Filter aus rostfreiem Edelstahl, in dessen Mitte eine scharfkantige Reibe für die Zerkleinerung der Früchte vorzufinden ist.

Der 6,5 cm große Einfüllschacht sorgt für ein schnelles und stressfreies Entsaften, da man hier nur selten mit Hilfe eines Küchenmessers nachhelfen muss, um die Fruchtstücke in die gewünschte Form zu bringen. Der große An- und Ausschalter im unteren Bereich des Gerätes kann auf die Ziffern 1 und 2 gestellt werden und ist aufgrund seiner Größe gut zu greifen und auch zu bedienen. Sehr praktisch ist auch die automatische Abschaltung bei Überhitzung, so ist man bei einer länger andauernden Entsaftung von Obst oder Gemüse stets auf der sicheren Seite. Um den Motor des Entsafters zu schonen, sollte man ihn immer erst einschalten, bevor die erste Frucht in den Einfüllschacht gegeben wird.

Der Melissa Entsafter in der Praxis

Vor dem ersten Gebrauch ausreichend gesäubert und wieder zusammengesetzt, ist der Melissa Entsafter auch schon für das erste Glas Saft betriebsbereit.

Der Melissa ist nicht leise, verrichtet das erste Entsaften eines Apfels aber ohne Probleme und einen großen Drehzahlverlust. Zu empfehlen ist es, den Entsafter generell auf der Betriebsstufe 2 zu fahren, da die vollen 400 Watt für ein zufriedenstellendes Saftergebnis schon benötigt werden.

Der Melissa arbeitet erfreulicher Weise einwandfrei und auch Schalen und Fruchtfleischstücke landen während des Entsaftens ausnahmslos im Trester auf der Rückseite des Gerätes. Auch die Saftausbeute stimmt, obwohl man mit einem zum Beispiel 800 Watt starken Motor natürlich noch etwas mehr Saftausbeute vorzuweisen hätte. Für einen Preis von unter 40 Euro leistet der Entsafter aber richtig gute Dienste.

Der hergestellte Saft beinhaltet erfreulicher Weise keine Rückstände von Fruchtfleisch und die Konsistenz des Saftes ist so wie man sie sich wünscht, nämlich einfach lecker. Die Reinigung des Gerätes ist schnell erfolgt, so dass man den Melissa Entsafter auch für kleinere Mengen Saft benutzen kann, ohne das Innenleben nach dem Entsaften aufwendig reinigen zu müssen. Da alle beweglichen Teile des Entsafters darüber hinaus Spülmaschinen geeignet sind, ist man je nach Bedarf auch noch schneller mit der Reinigung durch.

Fazit

Der Melissa Entsafter ist für seinen wirklich günstigen Preis von unter 40 Euro ein qualitativ hochwertiger Entsafter, der mit seinen 400 Watt Leistung zwar nicht ein Maximum an Power besitzt, hierfür aber zuverlässig und ohne Probleme einen leckeren, flüssigen Saft produziert. Zudem ist der Entsafter designtechnisch ansprechend und gut verarbeitet. Lediglich der Trester wirkt etwas billig, er erledigt seine Aufgabe aber auch ohne wenn und aber.

Jeder, der auf der Suche nach einem fairen Preis-Leistungsverhältnis ist, kann hier nichts falsch machen und wird ganz im Gegenteil mit Qualität und einem leckeren frischen Saft überzeugt.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

"Für einen Preis von unter 40 Euro lässt das Einstiegsmodell keine Wünsche offen"

Saftausbeute
(7/10)
Funktionsumfang
(6/10)
Bedienung
(7/10)
Design & Verarbeitung
(8/10)
Preis-Leistungs-Verhältnis
(9/10)


33,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2022 17:24